Archiv für den Autor: admin

Wetterschutz am Holzfenster

Gut geschützt: Holzfenster vor Wetterschäden bewahren

Im Außenbereich müssen Holzfenster über viele Jahre hinweg der Bewitterung standhalten: Regen, Hitze, Frost und Schnee wirken auf die Oberflächen ein. Wenn das Wasser einen Weg findet, in das Holz einzudringen, sind auf lange Sicht größere Schäden zu erwarten. Obwohl einige Hartholzarten, wie zum Beispiel die Eiche, von sich aus erstaunlich wetterresistent sind, wird jedes Holz, das dem Wetter ausgesetzt ist, irgendwann vermodern. Trotzdem können Holzfenster jahrzehntelang der Bewitterung trotzen, wenn hochwertige Beschichtungen, gummierte Profile und intakte Dichtungen das Material schützen.

Lasuren als Wetterschutz für Holzfenster

Lasuren sind im Holzfensterbereich besonders beliebt, da sie im Vergleich zum Lack weniger schichtbildend wirken und die Maserung optisch hervorheben. Außerdem dringen Lasuren in die Holzporen ein und bewirken so einen zusätzlichen Schutz im Inneren.

Wasserlösliche Acryl-Lasuren dünsten keine oder nur wenig schädliche Lösemittel aus, ihre Verwendung empfiehlt sich besonders für den Innenbereich. Hochwertige, wasserlösliche Außenfarben können auch auf die bewitterte Fensterseite aufgebracht werden. Der «Blaue Engel» kennzeichnet geprüfte, umweltfreundliche Produkte, die allerdings in der Regel keinen Schutz gegen tierische und pflanzliche Holzschädlinge bieten.

Lösemittelhaltige Kunstharzlasuren, eventuell versetzt mit Zusätzen gegen Pilz- und Holzwurmbefall, kommen besonders häufig an Holzfenstern zum Einsatz. Die Geruchsentwicklung beim Streichen ist größer, denn dabei werden die enthaltenen Lösemittel freigesetzt.

Beide Arten von Lasuren, die wasserlöslichen und die lösemittelhaltigen, gibt es für verschiedene Schichtdicken zu kaufen. Dünnschichtlasuren dringen tief in die Holzporen ein, bilden aber keine Schicht auf der Oberfläche. Sie eignen sich eher für den Einsatz im Innenbereich, da sie nicht immer völlig wasserdicht sind. Hochwertige Dickschichtlasuren und mittelschichtige Lasuren hingegen schützen die Außenseite der Holzfenster effektiv, sie sind dickflüssiger und filmbildend, können aber auch nach einiger Zeit abblättern.

Lacke für den Holzfensteranstrich

 Auch Lacke eignen sich gut als Wetterschutz für Holzfenster. Hochwertige farbige Lacke verfügen über eine hohe Deckkraft und sind zusätzlich resistent gegen UV-Strahlen. Wer seine Holzfenster nicht deckend streichen möchte, besorgt sich einen transparenten Lack, doch gerade bei dunklen Holzoberflächen bewirkt heller Lack einen verbesserten Schutz gegen Aufheizung. Ein wichtiger Unterschied besteht auch zwischen matt auftrocknenden und glänzenden Lacken. Für die Verwendung an Holzfenstern sind matte Lacke empfehlenswert, sie unterstützen die natürliche optische Wirkung des Materials.

Lösemittelhaltige Kunstharzlacke für den Außenbereich, sogenannte Wetterschutzfarben, weisen eine besondere Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse auf. Wie der Name schon sagt, bieten sie den Holzfenstern einen zuverlässigen Wetterschutz. Wasserlösliche Acryllacke für den Außenbereich halten den Wettereinflüssen zwar stand, aber meistens nicht ganz so lange.

Wetterschutz verlängern: Anstrich regelmäßig erneuern

Für jede Anstrichart gilt: Nur eine regelmäßige Erneuerung garantiert einen gleichbleibend effektiven Wetterschutz. Bei stark bewitterten Fenstern kann es durchaus schon nach 2 Jahren so weit sein, dass die alte Beschichtung angeschliffen und überstrichen werden muss. In manchen Fällen halten Lack oder Lasur auch bis zu 15 Jahren, aber spätestens dann sollte der Hausbesitzer sich um einen Neuanstrich der Holzfenster kümmern. Flügelabdeckprofile und Regenschienen zögern die Zeit bis zur nächsten Fensterrenovierung deutlich hinaus.

Flügelabdeckprofile: effektiver Schutz für die Wetterschenkel

 Der sogenannte Wetterschenkel von Holzfenstern wird durch die ständige Bewitterung am meisten in Mitleidenschaft gezogen. Hierbei handelt es sich um die waagerechte Holzleiste unterhalb der Scheibe, deren Oberseite durch dauerhafte Wassereinwirkung und Sonnenbestrahlung häufig recht schnell abblättert. Diesen Wetterschenkel gilt es, speziell zu schützen, dafür wurde das Flügelabdeckprofil entwickelt. Die Montage erfolgt ganz einfach per Klippsystem, eine Gummilippe aus EPDM sorgt für die gründliche Abdichtung am Glas. Das Produkt eignet sich für Fenster mit einer Falztiefe zwischen 17 und 22 mm, es ist wetter- und UV-resistent. Ein nachträgliches Abdichten mit Silikon ist nicht nötig, auch die Kosten halten sich in Grenzen.

Wetterschutzschiene sorgt für besseren Wasserablauf

Eine Regenschiene, auch Wetterschutzschiene genannt, sorgt für einen geregelten Wasserablauf an den Holzfenstern und gewährt so den Oberflächen einen weiteren Schutz. Sie wird im Außenbereich auf dem unteren Blendrahmen angebracht und verhindert, dass sich Wasser auf den Bauteilen ansammelt. So verkürzt sich die Einwirkzeit des Wassers auf den Oberflächen. Das Eindringen von Feuchtigkeit wird langfristig verhindert und darauf resultierende Materialschäden treten gar nicht erst auf.

Gepflegte Dichtungen schützen vor eindringendem Wasser

Die Fensterdichtungen sind nicht nur dazu da, die Hausbewohner vor Zugluft zu bewahren. Intakte Dichtungen sorgen auch dafür, dass das Regenwasser nicht durch Spalte und Ritzen eindringt und bei Dauereinwirkung massive Schäden verursacht. Holzfenster werden herkömmlich mit intakten Dichtungen geliefert, eine regelmäßige Wartung verlängert ihre Lebensdauer auf bis zu 20 Jahre.

Wer einmal im Jahr alle Fensterdichtungen schonend mit weicher Bürste und Staubsauger säubert, um anschließend sämtliche Gummis mit Fettstift oder Vaseline zu behandeln, bewahrt sein Holzfenster vor Wassereinbruch. Wir empfehlen, poröse Dichtungen zeitnah auszutauschen, um Heizenergie zu sparen und der eindringenden Feuchtigkeit keine Chance zu geben. Das Flackern einer Kerze verrät, wo sich am Holzfenster noch undichte Gummierungen befinden.

Für eine lange Lebensdauer der Holzfenster

Insgesamt kann man sagen: Wer sich um seine Holzfenster regelmäßig kümmert, wird über Jahrzehnte seine Freude daran haben. Dazu gehört auf jeden Fall, den Außenanstrich und die Dichtungen regelmäßig zu prüfen und bei Bedarf zu erneuern. Flügelabdeckprofile und Wetterschutzschienen bieten einen willkommenen Zusatzschutz für kleines Geld, der keiner besonderen Wartung bedarf und erstaunlich effektiv wirkt. So lässt es sich mit Holzfenstern prima leben!

 

 

Sonnenschutz am Holzfenster

Schaut bei Ihnen auch regelmäßig die Sonne zum Fenster herein? In eher regneri-schen Gebieten kann dies eine wahre Freude sein, doch manchmal führen die Son-nenstrahlen auch zu unangenehmer Erhitzung und Blendeffekten. Schutzmöglich-keiten gegen die Sonne gibt es viele, wir nehmen die wichtigsten unter die Lupe, um Ihnen eine Entscheidungsgrundlage für den Einkauf zu bieten.

Sonnenschutz für außen oder innen?

Der außenliegende Sonnenschutz sorgt für eine effizientere Kühlung, da die Wär-mestrahlen auch tatsächlich draußen bleiben. Bei einem innenliegenden Sonnen-schutz staut sich die Wärme zwischen Fensterscheibe und Beschattungsmaterial – und gelangt so auch teilweise in den Raum. Der große Vorteil innenliegender Materi-alen liegt im Preis, denn hier ist keine besondere Wetterresistenz vonnöten. Auch der Einbau von innen installierbarer Produkte ist in der Regel einfacher, sie müssen nicht dem Wind standhalten und die Montagepunkte sind auch in höheren Stockwerken problemlos erreichbar.

Rollos: einfacher Sonnenschutz mit Welle

Das Wort «Rollo» stammt von dem französischen Wort «Rouleau» und heißt schlicht und einfach: Rolle. Ein im Regelfall rechteckig zugeschnittener Stoff wickelt sich um eine Welle auf und ab. Faltrollos falten sich beim Hochziehen zusammen, sie benö-tigen keine Welle. Rollos bestehen aus einem einfaches System, das sich je nach Material und Design durch einen eher niedrigen Preis auszeichnet.

Vorteile:

– meist kostengünstig
– viele Transparenzgrade, Muster und Farben möglich
– begrenzt flexible Form, z.B. als Trapez
– verschiedene Bedienungsarten möglich
– auch elektrische bedienbare Varianten
– dachfensterkompatible Versionen
– mit spezieller Beschichtung auch thermoisolierend

Wählen Sie zwischen dem besonders häufig verwendeten Kettenzugrollo mit stufen-loser Verstellbarkeit und dem Springrollo mit Mittelbedienung und arretierbarer Feder. Bei elektrisch betriebenen Rollos ist ein Elektromotor in die Rollowelle integriert, ein Funksender erleichtert die Bedienung.

Plissees: Ziehharmonika mit Schienen

Plissees sind vorgefaltete Rollos, die sich wie eine Ziehharmonika zusammen- und auseinanderziehen lassen. Sie benötigen keine Welle zum Aufwickeln, sondern be-sitzen unten und oben jeweils eine Schiene oder seitliche Führungsschienen. Beliebt sind vor allem moderne Wabenformen und traditionelle Treppenfaltungen.

Vorteile:

– sehr flexible Formen möglich, z.B. auch Halbkreise und Trapeze
– Stoffe in verschiedenen Transparenzgraden, Farben und Mustern
– Wabenplissee wirkt wärme- und schalldämmend
– dekorative Optik
– auch elektrisch bedienbare Varianten
– Teilverschattung durch bewegliche Schienen

Jalousien für innen, außen und «dazwischen»

Viele Privathäuser sind in Deutschland mit Außenjalousien ausgestattet, die sich zum Beispiel als Vorbaurollläden auch nachträglich anbringen lassen. Aufgrund der festen Installation dicht am Fenster verdunkeln sie die Räume besonders effizient. Sie be-stehen aus beweglichen, massiven Lamellen, die Licht, Hitze und Kälte draußen hal-ten. Die Außenjalousien besitzen oft besonders dicke Lamellen aus Kunststoff oder rostfreiem Metall. Damit sie dem Wind standhalten, werden sie von Schienen oder zu-mindest durch feste Seile geführt.

Vorteile:

– effektive Hitze- und Kälteisolierung von außen
– meist perfekte Verdunklung
– wind- und wetterfest
– schützt die Scheiben bei Sturm und Hagel
– auch mit Elektroantrieb

Mieter, die in Häusern ohne Außenjalousie wohnen, entscheiden sich oft für die In-stallation von Innenjalousien, zumindest in den Schlafzimmern. Wenn dafür kein Eingriff in die Bausubstanz nötig ist, brauchen sie keine Genehmigung ihres Vermie-ters und profitieren trotzdem von einer effektiven Abdunklung. Spezielle Klemmvor-richtungen sorgen bei solchen Modellen für einen festen Halt. Steht das Fenster auf kipp, hält eine Pendelsicherung die Jalousie am Platz. Auch bei innen angebrachten Jalousien ist ein Elektroantrieb möglich.

Vorteile:

– besonders einfache nachträgliche Montage
– manche Modelle sind ohne Bohren installierbar
– meist gute Verdunklung möglich
– auch thermoisolierte Modelle
– auch mit Elektroantrieb

Verbundfenster können auch mit Einbaujalousien ausgestattet sein, die sich im Ver-glasungszwischenraum befinden. Diese Jalousienart gehört zu den neueren techni-schen Errungenschaften, derzeit werden sogar autarke Systeme getestet, die sich selbst bei Erhitzung selbständig entfalten. Diese Jalousienart ist normalerweise mit einem elektrischen Antrieb gekoppelt, der im Isolierglas oder außen liegen kann.

Vorteile:

– Sonnenschutz im Fensterglas integriert
– bequemer elektrischer Antrieb
– Jalousie verschmutzt nicht
– effektive Wärmeisolierung

Der Lamellenvorhang: großflächig und anpassbar

Der Lamellenvorhang trägt auch den Namen Vertikalanlage, da bei diesem Produkt die Lamellen senkrecht angeordnet sind. Er befindet sich immer im Innenbereich, für die Außennutzung besitzt er nicht genügend Stabilität. Die Lamellen sind an einer Schiene aufgehängt und untereinander mit Fäden oder Ketten gekoppelt, um sie da-mit drehen zu können. Die einzelnen Elemente bestehen aus Metall, Kunststoff, Holz oder Stoff, sie besitzen stets eine feste Konsistenz, damit sie glatt nach unten fallen. Gebogene Oberschienen lassen sich auch an Rundungen befestigen, sogar Dach-fenster können mit Vertikalanlagen ausgestattet werden.

Vorteile:

– viele Modelle im unteren Preisbereich
– besonders für großflächige Fenster geeignet
– durch drehbare Lamellen flexibel einstellbar
– aufgrund senkrechter Anordnung wenig Staubablagerung
– per Hand auf die passende Länge zuzuschneiden

Schiebegardinen: moderne Deko inklusive Sonnenschutz

Schiebegardinen, auch Flächenvorhänge genannt, erfreuen sich aktuell besonderer Beliebtheit. Im oberen Bereich sind die textilen Behänge an einem Schiebesystem montiert, unten befindet sich zur Straffung ein Bewegungsstab. Schiebegardinen können transparent oder blickdicht sein – und alles dazwischen. Sie dienen zugleich als moderne Raumdeko und beweglicher Sonnenschutz, eine echte Verdunklung o-der ein Hitzeschutz des Innenraums ist damit aber kaum möglich.

Vorteile:

– moderne Raumdeko in zahlreichen Designs
– hohe Flexibilität
– viele Kombinationsmöglichkeiten
– dekorativer Sichtschutz
– transparente Stoffe sorgen für schönes Licht

Die Fenstermarkise: Schutz vor Sonne und Regen

Fenstermarkisen bieten eine Beschattung von außen, die sich vor allem für Winter-gärten und großflächige Fenster eignet. Das wetterfeste textile Element lässt sich in einen geschlossenen Kasten aufrollen, wenn es nicht gebraucht wird. Fallarmmarki-sen sind oberhalb des Fensters angebracht und bilden im geöffneten Zustand eine schräge Fläche, die Schatten spendet und trotzdem noch genügend Ausblick ge-währleistet. Senkrechtmarkisen decken das Fenster flach von außen ab, sie bieten so eine echte Hitzeentlastung, einen Blendschutz und bei Bedarf sogar eine Raumab-dunklung. Besonders attraktiv wirkt die Markisolette, die von oben senkrecht über das Fenster fährt und im unteren Abschnitt aufklappbar ist. Bedienbar sind Markisen über einen Kurbelantrieb oder einen integrierten Motor.

Vorteile:

– Hitzeschutz von außen wirkt effektiver
– dekorativer Schmuck für das Haus
– viele verschiedene Ausführungen
– Fallarmmarkisen bewahren den Ausblick
– Regenschutz inklusive
– auch elektrisch bedienbar und programmierbar

Flügelabdeckprofil für Holzfenster

Durch die Entwicklung des Kunststofffensters Ende der 60 Jahre schien die Ära des Holzfensters zu Ende zu gehen. Das neue widerstandsfähigere Material erfreute sich immer größerer Beliebtheit und wurde von vielen Bauherren eingesetzt.

Kunststofffenster gibt es heutzutage in sämtlichen Farbtönen, in dutzenden von Holztönen, ja sogar zweifarbig. Trotzdem entscheiden sich viele Bauherren immer noch für das Holzfenster.

Holzfenster haben, im Gegenteil zu Kunststofffenstern, etwas warmes und natürliches an sich. Durch die Maserung und Struktur des Holzes bekommt jeder Raum, in dem Holzfenster für die Belichtung sorgen, ein angenehme Atmosphäre.

Jedes Holzfenster ist die ersten Jahre nach dem Einbau schön anzusehen, doch im Laufe der Jahre wird der Lack durch Regen, Hagel, Schnee und Sonneneinstrahlung stark beansprucht. Dies macht sich als erstes am unteren Flügelfalz bemerkbar. Der Lack bekommt Risse und blättert ab. Das Holz ist ungeschützt dem Wetter ausgesetzt. Wenn Sie jetzt nicht sofort die schadhaften Stellen am Holzfenster streichen, breitet sich durch eindringende Feuchtigkeit die Zerstörung des Lackes aus.

Ihr Holzfenster fängt an zu faulen und wird nicht mehr lange halten!

Das Flügelabdeckprofil schützt Ihr Holzfenster

Die Lösung
Um das Problem direkt an der Wurzel zu packen, haben wir die optimale Lösung. Unser Flügelabdeckprofil für Holzfenster aus Aluminium schützt den Flügelfalz vor Sonne, Wind und Wetter. Durch eine Gummidichtung am Glas und durch Kunststoffkappen an den Seiten wird das vom Glas abfließendes Wasser sofort abgeleitet und verursacht keinen Schaden mehr. Der große Vorteil dieser Abdichtung ist, dass kein Silikon verwendet werden muss. Es gibt kein Silikon Geschmiere das nach Jahren undicht wird und vergilbt.

Das Flügelabdeckprofil aus Aluminium wird ganz einfach auf Ihr Holzfenster aufgeklipst. Hierzu müssen Sie lediglich 2-4 Kunststoffklipse aufschrauben und die Aluschiene aufklipsen.
Fertig!

Sie müssen uns nur die nötigen Maße mitteilen. Wir versenden das Flügelabdeckprofil maßgenau und Sie montieren es auf Ihre Holzfenster.

Das Profil gibt es in 4 verschiedenen Farbtönen: Weiß, Alu Natur, Bronze Mittel und Bronze Dunkel. So müsste für Ihr Fenster auf jeden Fall der richtige Farbton dabei sein.

Noch mehr Informationen zum Flügelabdeckprofil für Holzfenster und ein Anfrageformular finden Sie hier: Wetterschutz für Holzfenster.

Anfrage Flügelabdeckprofil

Hier können Sie z.B. ein kostenloses Hand-Muster anfordern. Dieses beinhaltet ein Profil, ca. 80 mm lang, eine Abschlusskappe und die Gummidichtung. Wir senden wir Ihnen ein Profil in der gewünschten Farbe kostenlos zu.
Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein kostenloses Angebot, hierzu geben Sie einfach unten im Formular Ihre Maße ein.
Selbstverständlich können Sie unser Formular auch für eine Bestellung nutzen.

Zum neuen Formular. Hier können sie sich ein kostenloses Muster bestellen und sich automatisch die Kosten ausrechnen lassen.

Alte Holzfenster richtig streichen oder lackieren

Holzfenster sollten jedes Jahr auf schadhafte Stellen im Lack überprüft werden. Denn schon kleinste Haarrisse sind eine Große Gefahr für Ihr Holzfenster. Durch diese winzigen Risse im Lack dringt Wasser unter die Lackoberfläche und löst diesen vom Holz ab. Mit der Zeit breitet sich die Feuchtigkeit unter dem Lack aus, bis dieser abblättert. Das bedeutet, Sie müssen den schadhaften Lack abschleifen und Ihren Fensterflügel und Fensterrahmen streichen.
Für die richtige Renovierung Ihrer Holzfenster sollten Sie folgendermaßen vorgehen.
– Überprüfen Sie Ihr Fenster auf schadhafte Lackstellen, vor allem die fast waagrechten Flächen werden vom Wetter und von der Sonne beansprucht.
– An den Stellen mit schadhaften Lack schleifen Sie den porösen Lack komplett bis aufs Holz ab.
– Schleifen Sie an allen anderen Stellen am Holzfenster, die Sie streichen wollen, den Lack leicht an. So haftet dieser nach dem Anstrich besser auf dem Lack darunter.
– Grundieren Sie die Stellen, an der das ungeschützte Holz zu sehen ist mit einem Bläueschutz Grund.
– Streichen Sie an den Stellen, an der das ungeschützte Holz zu sehen ist einmal mit Ihrem Fensterlack vor.
– Schleifen Sie, nachdem der Lack trocken ist, diesen noch einmal leicht an

– Jetzt können Sie das komplette Holzfenster streichen. Achten Sie auf einen gleichmäßigen dünnen Lackauftrag, damit der Lack nicht läuft.
– Nach der Trocknung montieren Sie unser Flügelabdeckprofil mit den Klipsen an Ihrem Holzfenster.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Flügelabdeckprofil. Ideal für Holzfenstersanierung!

Das Flügelabdeckprofil schützt Ihr Holzfenster